2017-09-15 Tiefenbachklamm

Grüß euch liebe Wanderfreunde!
Nach einigen kleinen Hindernissen und Terminverschiebungen war es dann soweit,
die Tiefenbachklamm wartete schon auf uns erklommen zu werden!
Um 14 Uhr am Liftparkplatz fuhren wir zum Einstieg der Klamm bei angenehmen
Temperaturen und Sonnenschein. Nach einer kurzen Wegstrecke durch den dichten
Junglaubwald ging es wie durch ein Tor in die Klamm hinein in dar herrliche
Wasserschauspiel der Ache. Von allen Seiten stürzten sich kleinere Bäche von den
steilen Wänden. Die Brandenbergerache toste wild durch das schmale Bachbett.
An manchen ruhigen Stellen war das Wasser tiefgrün und ganz klar. An Anderen
brauste das Wasser stürmisch über Steinblöcke etwas tiefer. Es war ein herrlicher
Ausblick auf das Geschehen in der Tiefe, besonders von der Panoramaplattform.
Der Weg und die Brücken sind sehr gut gesichert. Nach den drei Bogenbrücken
erreichten wir die Tiefenbach-Jausenstation. Zurück marschierten wir auf dem
gleichen Klammweg, jedoch ging es jetzt nur mehr leicht bergab.
Diese Wanderung war für uns eine wunderbare Erholung in der feuchten, kühleren
Luft am Rande der tosenden Brandenbergerache.
Alles Gute bis zur nächsten Wanderung, wünscht euch euer Wanderhirte,
Leopold

Weitere Meldungen: